Das patentierte Funktionsprinzip


Das ESE Saugprinzip

Unsere Fahrzeuge funktionieren nach dem international patentierten RSP Saugprinzip. Diese Verfahrensweise garantiert höchste Schwerkraftabscheidung, geringste Filterbelastung und damit konstant hohe Saugleistungen. Bei diesem Verfahren erzeugt der Ventilator einen Luftstrom von bis zu 44.000 m³/h und einen max. Unterdruck von 55.000 Pa. Der Saugschlauch ist über den Träger hydraulisch dreidimensional bewegbar. Im Bereich der Saugkrone wird das Material vom Luftstrom mitgerissen. Saugbar sind alle Medien, feste Partikel bis zu einer Größe von 250 mm. Im Sammelraum erfolgt aufgrund der Luftberuhigung und Drehung eine Ablagerung aller wesentlichen Partikel.

Über die Abscheidekammer wird der Luftstrom weiter gereinigt und getrocknet. Die Lage des Sammelbehälters garantiert eine optimale Achsbelastung des Fahrzeuges. Über die Feinstfiltereinheit werden letzte Stäube absorbiert. Die gereinigte Luft wird großflächig über eine Schalldämmeinheit nach oben ausgestoßen. Die Reinigung der Feinstfilter erfolgt durch Druckluft. Beim seitlichen Entleervorgang werden neben der Sammelkammer auch die Abscheidekammern und die Feinstfilter entleert. Sämtliche Aufbaufunktionen sind über eine Funkfernsteuerung bedienbar.

Funktionsprinzip Saugbagger

Der starke Zyklon für unser City Modell

Im Zyklonabscheider wird die mit Material befüllte Luft als Träger durch deren eigene Strömungsgeschwindigkeit und entsprechende konstruktive Gestaltung des Abscheiders in eine Drehbewegung versetzt. Die auf die Partikel wirkenden Zentrifugalkräfte beschleunigen diese radial nach außen. An der Außenwandung verlieren die im Luftstrom befindlichen Partikel durch Reibung ihre kinetische Energie und fallen nach unten in den Sammelbereich aus. Der gereinigte Luftstrom wird mittig nach oben, über ein Tauchrohr abgeführt.

Zyklonprinzip Saugbagger
Links zu anderen Sprachen für Crawler: DE EN FR