Spendenübergabe Hospizvereins am Saalebogen

„Der Region etwas zurückgeben“ – RSP übergibt Spendenscheck an Saalfelder Hospizverein

Was lang währt, wird endlich gut – so lässt sich wohl das Zusammentreffen der RSP-Geschäftsführer Patrick Renger und Anne Graber mit Matthias Lander am besten beschreiben. Denn erst jetzt konnte Matthias Lander, Vorsitzender des Hospizvereins am Saalebogen, die Spende in Höhe von über 476 Euro entgegennehmen. Auf Grund der Corona-Situation war eine Übergabe nicht eher möglich: „Das Geld stammt von unseren Kolleginnen und Kollegen, die sich allesamt an unserer RSP-Weihnachtstombola beteiligt hatten. Ein Betrag der uns doch sehr stolz macht und der für das Engagement unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter spricht – auch wenn wir wegen der aktuellen Gesundheitslage lieber auf „Nummer Sicher“ gegangen sind und dem Hospizverein erst jetzt nach der Übergabe damit unter die Arme greifen können“, fasst Anne Graber die Situation zusammen.

Dass die finanzielle Unterstützung mit etwas Verspätung eintrifft, kann Matthias Lander verschmerzen. Für ihn ist die Geste entscheidend: „Für uns ist es selbstverständlich, den Menschen auch im Lebensabend in Würde zu begleiten. Mit dem Hospiz in Saalfeld, dass gerade im Bau ist, können wir das nun noch besser sicherstellen. Als Verein sind wir aber auf Spenden angewiesen und freuen uns, dass RSP unsere Arbeit mit dieser tollen Idee unterstützt. Jeder Euro hilft uns dabei.

Das weiß auch die Geschäftsführung bei RSP und hat sich entschieden, den Saalfelder Hospizverein dauerhaft zu unterstützen. „Wir sind uns unserer gesellschaftlichen Verantwortung bewusst und wollen unserer Region in der wir groß geworden sind etwas zurückgeben. Deswegen haben wir uns entschieden, neben der Spende der Weihnachtstombola, von nun an auch als Fördermitglied im Hospizverein aktiv zu werden“, erklärt Patrick Renger. Mit der Unterzeichnung der Fördermitgliedschaft wird die Spendensumme noch einmal mehr als verdoppelt. Und fördert damit auch nachhaltig den Verein mit seinem künftigen Hospiz in der Saaleregion.

 

Bild: Patrick Renger, Anne Graber, Matthias Lander (von links)